German

Werke 2019

Um die Bilder zu betrachten, können Sie entweder

  • rechts auf den dunklen Rand (Pfeil) des Bildes hier unterhalb klicken, oder
  • Sie öffnen das Bild mit einem Klick und gehen Sie an den rechten Rand des Bildes. Sie sehen die vergrößerten Bilder dieser Galerie mit ihrer Entstehungsgeschichte und Kommentaren, oder

Selbstvergessen


Acryl, Sand, Gewebe und Spachtelmasse auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 315 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 80 x 100 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Die Entstehungsgeschichte zu diesem Bild könnte Seiten füllen. Das will ich keinem antun. Es waren bewegend schöne und traurige Momente und Erinnerungen mit einer großen Portion Lust auf Farbe und Austoben, die mich haben völlig selbstvergessen das Bild malen lassen

Kommentare von Betrachtern:


Erinnerungen


Acryl, Sand, Spachtelmasse, Gewebe, Kreide und Pigmente auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 316 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 80 x 60 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Wer kennt das nicht, Stau auf der Autobahn. Wie langweilig und nervend. Eines Tages hatte ich Glück, ich konnte mit relativer Muße einen Fischreiher beobachten. Zugegebener Maßen bin ich nicht die begnadete Tierzeichnerin, aber die Erinnerung daran hat das Bild entstehen lassen.

Kommentare von Betrachtern:


Stille Zeit


Acryl, Spachtelmasse und Jute auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 312 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 60 x 80 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Jeder Mensch braucht seine „Stille Zeit“, die er ganz individuell gestaltet. Eine Abgrenzung nach Außen ist dabei sehr hilfreich und notwendig. Meine „Stille Zeit“ war ungestört wieder für einen kleinen Zeitraum im Atelier arbeiten zu können und den Gedanken freien Lauf zu lassen.

Kommentare von Betrachtern:


Frühaufsteher


Acryl, Sand, Spachtelmasse und Kreide auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 314 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 60 x 80 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Entstehungsgeschichte: Ich träumte in Farbe, das ist alles woran ich mich erinnere. Früh morgens, frisch aus dem Bett, versuchte ich die Farben festzuhalten.

Kommentare von Betrachtern:


Ufer


Acryl, Spachtelmasse und Sand auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 318 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 40 x 120 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Entstehungsgeschichte: Bei Sasbach am Kaiserstuhl auf dem Weg durch den Wald zum Rhein gibt es einen kleinen (namenlosen) See, mitten im Wald gelegen. Dorthin zieht es mich immer wieder. Die Bilder des Ufers sind jedes Mal aufs Neue faszinierend.

Kommentare von Betrachtern:


Wasser (3tlg)


Acryl, Spachtelmasse und Sand auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 317 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: 2x ca. 50 x 50 x 4 cm und 1 x 20 x 50 cm


Entstehungsgeschichte:
Entstehungsgeschichte: Wasser - meine Liebe und Anlass für schlaflose Nächte. Liebe, da ich vom Sternzeichen her ein Wassermann bin und tatsächlich natürliche Gewässer mag. Meine große Liebe ist zwar das Meer, aber man kann nicht alles haben und der Kaiserstuhl liegt bekanntlich nicht am Meer. Dafür gibt es zahlreiche Baggerseen mit unglaublicher Farbvielfalt. Schlaflose Nächte: weil in unser Haus, von wo auch immer, unauffindbar sich von Zeit zu Zeit Wasser im Boden sammelt und es sich durch dunkel verfärbende Fugen zeigt.

Kommentare von Betrachtern:


Wasser - Teil 1


Acryl, Spachtelmasse und Sand auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 317 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: 2x ca. 50 x 50 x 4 cm und 1 x 20 x 50 cm


Entstehungsgeschichte:
Sie sehen hier einen Teil des Bildes Entstehungsgeschichte: Wasser - meine Liebe und Anlass für schlaflose Nächte. Liebe, da ich vom Sternzeichen her ein Wassermann bin und tatsächlich natürliche Gewässer mag. Meine große Liebe ist zwar das Meer, aber man kann nicht alles haben und der Kaiserstuhl liegt bekanntlich nicht am Meer. Dafür gibt es zahlreiche Baggerseen mit unglaublicher Farbvielfalt. Schlaflose Nächte: weil in unser Haus, von wo auch immer, unauffindbar sich von Zeit zu Zeit Wasser im Boden sammelt und es sich durch dunkel verfärbende Fugen zeigt.

Kommentare von Betrachtern:


Wasser - Teil 2


Acryl, Spachtelmasse und Sand auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 317 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: 2x ca. 50 x 50 x 4 cm und 1 x 20 x 50 cm


Entstehungsgeschichte:
Sie sehen hier den 2ten Teil des Bildes Entstehungsgeschichte: Wasser - meine Liebe und Anlass für schlaflose Nächte. Liebe, da ich vom Sternzeichen her ein Wassermann bin und tatsächlich natürliche Gewässer mag. Meine große Liebe ist zwar das Meer, aber man kann nicht alles haben und der Kaiserstuhl liegt bekanntlich nicht am Meer. Dafür gibt es zahlreiche Baggerseen mit unglaublicher Farbvielfalt. Schlaflose Nächte: weil in unser Haus, von wo auch immer, unauffindbar sich von Zeit zu Zeit Wasser im Boden sammelt und es sich durch dunkel verfärbende Fugen zeigt.

Kommentare von Betrachtern:


Freud und Leid


Acryl, Spachtelmasse und Sand auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 310 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 60 x 60 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Die Bilder 310 bis 318 entstanden in einer extrem wechselvollen Zeit. In den Monaten November 18 bis Mai 19 zeigte das Leben seine volle Bandbreite. Es schien als zögen unaufhaltsam dunkle Wolken auf, gleichzeitig jedoch gab es schöne erhellende Momente. Freud und Leid - wer kennt es nicht - liegen eben doch sehr nah beieinander. Ich denke es ist wichtig, dass wir - egal in welch trauriger Situation wir auch gerade sind - nie den Blick für das Helle im Leben verlieren. Dieser Zweiteiler, der auch getrennt von einander hängen kann, zeigt in meinen Augen sehr farbstark die vielfältigen Momentaufnahmen unseres Lebens.

Kommentare von Betrachtern:


Freud und Leid - einzeln


Acryl, Spachtelmasse und Sand auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 310 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 60 x 60 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Die Bilder 310 bis 318 entstanden in einer extrem wechselvollen Zeit. In den Monaten November 18 bis Mai 19 zeigte das Leben seine volle Bandbreite. Es schien als zögen unaufhaltsam dunkle Wolken auf, gleichzeitig jedoch gab es schöne erhellende Momente. Freud und Leid - wer kennt es nicht - liegen eben doch sehr nah beieinander. Ich denke es ist wichtig, dass wir - egal in welch trauriger Situation wir auch gerade sind - nie den Blick für das Helle im Leben verlieren. Dieser Zweiteiler, der auch getrennt von einander hängen kann, zeigt in meinen Augen sehr farbstark die vielfältigen Momentaufnahmen unseres Lebens.

Kommentare von Betrachtern:


Freud und Leid - einzeln (2)


Acryl, Spachtelmasse und Sand auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 311 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 60 x 60 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Die Bilder 310 bis 318 entstanden in einer extrem wechselvollen Zeit. In den Monaten November 18 bis Mai 19 zeigte das Leben seine volle Bandbreite. Es schien als zögen unaufhaltsam dunkle Wolken auf, gleichzeitig jedoch gab es schöne erhellende Momente. Freud und Leid - wer kennt es nicht - liegen eben doch sehr nah beieinander. Ich denke es ist wichtig, dass wir - egal in welch trauriger Situation wir auch gerade sind - nie den Blick für das Helle im Leben verlieren. Dieser Zweiteiler, der auch getrennt von einander hängen kann, zeigt in meinen Augen sehr farbstark die vielfältigen Momentaufnahmen unseres Lebens.

Kommentare von Betrachtern:


Auszeit


Acryl, Spachtelmasse, Kreide und Sand auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 313 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 60 x 50 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Ich brauchte eine Auszeit, musste den Kopf frei bekommen … Ich war nicht richtig bei der Sache, schweiften die Gedanken doch hin und her …durchkreuzten andere Gedanken und Ideen.

Kommentare von Betrachtern:


  • Sie klicken erst auf ein einzelnes Bild in der unteren Auswahl und dann in den oberen Bereich der Galerie


nach oben

Mein neuestes Werk

Selbstvergessen


Acryl, Sand, Gewebe und Spachtelmasse auf Leinwand, gespannt, ungerahmt.
Werk Nr. 315 - Entstehungsjahr: 2019 - Größe: ca. 80 x 100 x 4 cm


Entstehungsgeschichte:
Die Entstehungsgeschichte zu diesem Bild könnte Seiten füllen. Das will ich keinem antun. Es waren bewegend schöne und traurige Momente und Erinnerungen mit einer großen Portion Lust auf Farbe und Austoben, die mich haben völlig selbstvergessen das Bild malen lassen

Kommentare von Betrachtern:


MILU stellt aus und mehr

Einfach nur gute Laune!

07.-24.05.21

KunstKÖ21

 

Neues von MILU
14te Ausgabe

 

Der Besondere Hinweis:
Wohnen auf Zeit und mehr